Gemeinde Wachau Ortsteil Lomnitz
Was gibt es neues in und rund um Lomnitz?
Für Firefox optimiert
Besucherzaehler
Dreiseithof in Lomnitz kommt weg Das einstige Gut an der Hauptstraße ist seit Langem ungenutzt. Die frei werdende Fläche wird dringend benötigt. Von Thomas Drendel Die Hausnummer 23 ist an dem alten Dreiseithof in Lomnitz noch deutlich zu lesen. In wenigen Tagen wird von dem Haus nichts mehr zu sehen sein. © Thorsten Eckert Lomnitz. Kaputte Fenster, wucherndes Unkraut und drumherum ein Bauzaun: Seit Langem ist der ehemalige Dreiseithof an der Lomnitzer Hauptstraße ein Schandfleck. Jetzt ist sein Ende eine beschlossene Sache. Der Wachauer Gemeinderat hat auf seiner jüngsten Sitzung den Auftrag zum Abriss der drei maroden Gebäude gegeben. „Wir haben den Zuschlag der günstigsten Firma erteilt. Für rund 75 700 Euro wird sie die alten Mauern beseitigen“, sagte jetzt der Wachauer Bürgermeister Veit Künzelmann (CDU). Nach seinen Angaben steht der genaue Zeitpunkt noch nicht fest. Definitiv werden die Arbeiten jedoch vor der Sommerpause beginnen. Die freie Fläche wird anschließend befestigt. Sie soll künftig als großer Parkplatz dienen. Denn in unmittelbarer Nähe liegen das Bürgerhaus und der Lomnitzer Kindergarten. Bei Veranstaltungen oder auch für die Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto in die Kita bringen, werden diese Stellplätze dringend gebraucht. Damit sind die Arbeiten beendet, bevor die nächste große Baustelle in Lomnitz ansteht: Der Ausbau der Hauptstraße. Saniert wird die Ortsdurchfahrt auf einer Länge von knapp einem Kilometer. Voraussichtlich beginnen hier die Arbeiten im kommenden Jahr. Dann wird fast die komplette Hauptstraße umgegraben. Zunächst kommt der alte Asphalt runter, dann werden die darunterliegenden Schichten ausgehoben und neu aufgebracht. Parallel dazu wird die Gemeinde Wachau den Regenwasserkanal neu verlegen. Anliegende Grundstücke sollen daran angebunden werden. Auf einer Länge von rund 140 Metern wird im Bereich der Fleischerei Böhme und Schlotters Minimarkt die Stützmauer der Straße erneuert. Die Trinkwasser- und Gasleitungen werden in Teilbereichen umverlegt, Elektromasten und Schaltschränke versetzt. Die Telekom entfernt entlang der Straße mehrere nicht mehr benötigte Holzmasten. Gegenüber des Bürgerhauses und des Kindergartens werden nach den vorliegenden Plänen weitere Parkflächen angelegt. Quelle: http://www.sz-online.de/nachrichten/dreiseithof-in-lomnitz-kommt-weg- 3682515.html
E-Mail
Gästebuch
Was gibt es neues in und rund um Lomnitz?
Besucherzaehler
Für Firefox optimiert
Dreiseithof in Lomnitz kommt weg Das einstige Gut an der Hauptstraße ist seit Langem ungenutzt. Die frei werdende Fläche wird dringend benötigt. Von Thomas Drendel Die Hausnummer 23 ist an dem alten Dreiseithof in Lomnitz noch deutlich zu lesen. In wenigen Tagen wird von dem Haus nichts mehr zu sehen sein. © Thorsten Eckert Lomnitz. Kaputte Fenster, wucherndes Unkraut und drumherum ein Bauzaun: Seit Langem ist der ehemalige Dreiseithof an der Lomnitzer Hauptstraße ein Schandfleck. Jetzt ist sein Ende eine beschlossene Sache. Der Wachauer Gemeinderat hat auf seiner jüngsten Sitzung den Auftrag zum Abriss der drei maroden Gebäude gegeben. „Wir haben den Zuschlag der günstigsten Firma erteilt. Für rund 75 700 Euro wird sie die alten Mauern beseitigen“, sagte jetzt der Wachauer Bürgermeister Veit Künzelmann (CDU). Nach seinen Angaben steht der genaue Zeitpunkt noch nicht fest. Definitiv werden die Arbeiten jedoch vor der Sommerpause beginnen. Die freie Fläche wird anschließend befestigt. Sie soll künftig als großer Parkplatz dienen. Denn in unmittelbarer Nähe liegen das Bürgerhaus und der Lomnitzer Kindergarten. Bei Veranstaltungen oder auch für die Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto in die Kita bringen, werden diese Stellplätze dringend gebraucht. Damit sind die Arbeiten beendet, bevor die nächste große Baustelle in Lomnitz ansteht: Der Ausbau der Hauptstraße. Saniert wird die Ortsdurchfahrt auf einer Länge von knapp einem Kilometer. Voraussichtlich beginnen hier die Arbeiten im kommenden Jahr. Dann wird fast die komplette Hauptstraße umgegraben. Zunächst kommt der alte Asphalt runter, dann werden die darunterliegenden Schichten ausgehoben und neu aufgebracht. Parallel dazu wird die Gemeinde Wachau den Regenwasserkanal neu verlegen. Anliegende Grundstücke sollen daran angebunden werden. Auf einer Länge von rund 140 Metern wird im Bereich der Fleischerei Böhme und Schlotters Minimarkt die Stützmauer der Straße erneuert. Die Trinkwasser- und Gasleitungen werden in Teilbereichen umverlegt, Elektromasten und Schaltschränke versetzt. Die Telekom entfernt entlang der Straße mehrere nicht mehr benötigte Holzmasten. Gegenüber des Bürgerhauses und des Kindergartens werden nach den vorliegenden Plänen weitere Parkflächen angelegt. Quelle: http://www.sz-online.de/nachrichten/dreiseithof-in- lomnitz-kommt-weg-3682515.html
Was gibt es neues in und rund um Lomnitz?
Für Firefox optimiert
Besucherzaehler
Dreiseithof in Lomnitz kommt weg Das einstige Gut an der Hauptstraße ist seit Langem ungenutzt. Die frei werdende Fläche wird dringend benötigt. Von Thomas Drendel Die Hausnummer 23 ist an dem alten Dreiseithof in Lomnitz noch deutlich zu lesen. In wenigen Tagen wird von dem Haus nichts mehr zu sehen sein. © Thorsten Eckert Lomnitz. Kaputte Fenster, wucherndes Unkraut und drumherum ein Bauzaun: Seit Langem ist der ehemalige Dreiseithof an der Lomnitzer Hauptstraße ein Schandfleck. Jetzt ist sein Ende eine beschlossene Sache. Der Wachauer Gemeinderat hat auf seiner jüngsten Sitzung den Auftrag zum Abriss der drei maroden Gebäude gegeben. „Wir haben den Zuschlag der günstigsten Firma erteilt. Für rund 75 700 Euro wird sie die alten Mauern beseitigen“, sagte jetzt der Wachauer Bürgermeister Veit Künzelmann (CDU). Nach seinen Angaben steht der genaue Zeitpunkt noch nicht fest. Definitiv werden die Arbeiten jedoch vor der Sommerpause beginnen. Die freie Fläche wird anschließend befestigt. Sie soll künftig als großer Parkplatz dienen. Denn in unmittelbarer Nähe liegen das Bürgerhaus und der Lomnitzer Kindergarten. Bei Veranstaltungen oder auch für die Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto in die Kita bringen, werden diese Stellplätze dringend gebraucht. Damit sind die Arbeiten beendet, bevor die nächste große Baustelle in Lomnitz ansteht: Der Ausbau der Hauptstraße. Saniert wird die Ortsdurchfahrt auf einer Länge von knapp einem Kilometer. Voraussichtlich beginnen hier die Arbeiten im kommenden Jahr. Dann wird fast die komplette Hauptstraße umgegraben. Zunächst kommt der alte Asphalt runter, dann werden die darunterliegenden Schichten ausgehoben und neu aufgebracht. Parallel dazu wird die Gemeinde Wachau den Regenwasserkanal neu verlegen. Anliegende Grundstücke sollen daran angebunden werden. Auf einer Länge von rund 140 Metern wird im Bereich der Fleischerei Böhme und Schlotters Minimarkt die Stützmauer der Straße erneuert. Die Trinkwasser- und Gasleitungen werden in Teilbereichen umverlegt, Elektromasten und Schaltschränke versetzt. Die Telekom entfernt entlang der Straße mehrere nicht mehr benötigte Holzmasten. Gegenüber des Bürgerhauses und des Kindergartens werden nach den vorliegenden Plänen weitere Parkflächen angelegt. Quelle: http://www.sz- online.de/nachrichten/dreiseithof-in-lomnitz-kommt- weg-3682515.html